05.06.13 | Pressemitteilung des Rhein-Sieg-Kreises

chance7 gibt Einblick in seine Arbeit

Naturkundliche Exkursionen - Methoden und Ergebnisse zur Erfassung von Tier- und Pflanzenarten werden vorgestellt

Wo „wohnt“ die Gelbbauchunke? Wie wird das Vorkommen des „Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulings“ – einer seltenen Schmetterlingsart - untersucht? Diese und andere Fragen werden im Rahmen von mehreren naturkundlichen Exkursionen beantwortet, zu denen das Team von ‚chance7’, dem Naturschutzprojekt des Rhein-Sieg-Kreises, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in den kommenden Wochen einlädt. Die Exkursionen führen in die so genannten Kerngebiete des Projektes, in denen zukünftig bestimmte Lebensräume sowie gefährdete Tier- und Pflanzenarten gefördert werden. Das Vorkommen dieser ‚Zielarten’, die Untersuchungsmethoden und geplante Maßnahmen werden an praktischen Beispielen von Vertretern des beauftragten Planungsbüros Grontmij erläutert.

Ziel der ersten Führung am 22.06.13 ist das Untere Pleistal in Sankt Augustin/Niederpleis, bei der Amphibien und Vögel wie Gelbbauchunke, Neuntöter und Schwarzkehlchen auf dem Programm stehen. In einer weiteren Exkursion am 06.07.13 werden die Tier- und Pflanzenarten in Windeck-Dreisel vorgestellt. Neben Heuschrecken und Pflanzen werden hier insbesondere Schmetterlinge und die spezielle Lebensweise der ‚Wiesenknopf-Ameisenbläulinge’ erläutert. Die Termine im Einzelnen:

 

Pleistal:  Samstag, 22.06.2013; 9-13 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz gegenüber Ölgartenstraße 29, 53757 Sankt Augustin/Niederpleis
Naturkundliche Exkursion mit Schwerpunkt Amphibien und Vögel

 

Dreisel:  Samstag, 06.07.2013; Uhrzeit: 10-14 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Gasthof „Siegperle“, Steinbachstr. 11, 51570 Windeck/Dreisel
Naturkundliche Exkursion mit Schwerpunkt Schmetterlinge, Heuschrecken und Pflanzen

Abgesagt wegen zu geringer Teilnehmerzahl!

 

Zur besseren Planung der Veranstaltungen wird um Anmeldung gebeten:
E-Mail:  chance7 [at]rhein-sieg-kreis .de
Telefonisch: Felix Knopp (02241-13-3015) oder Martin Jacobi (02241-13-3014)

 

Weitere Führungen sind für die kommenden Monate und das Jahr 2014 geplant. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Bitte festes Schuhwerk mitbringen!