Druck starten



Seite: http://www.chance7.orgaktuelles-alt/mitteilungen/detailansicht.html
Druckdatum: 18. Juni 2019 - 18:59 Uhr
Navigation: chance7 / Mitteilungen

17.11.11 | Pressemitteilung des Rhein-Sieg-Kreises

Neuer Botschafter stellt neues Logo vor

Hans Peter Lindlar wird Botschafter für chance7

Er lebt in Hennef, kennt seine Heimat wie seine Westentasche, ist vertraut mit den Menschen und der Politik. Und hat nicht zuletzt ein großes Herz für die Natur in seiner Heimat. Hans Peter Lindlar, Regierungspräsident a.D., ist neuer Botschafter des Projektes chance7. Bei der Vorstellung des neuen Titels und Logos warben Landrat Frithjof Kühn und Hans Peter Lindlar dafür, die Chancen des Projektes zu nutzen:

 

 

Rhein-Sieg-Kreis (rl) – „Wir sind uns sicher, dass dieses Projekt ein wirklicher Gewinn für die Bevölkerung und unsere schöne Landschaft ist; es freut mich deshalb sehr, dass Hans Peter Lindlar, der sich auch in früheren Tätigkeiten immer sehr für den Naturschutz eingesetzt hat, in unserem Zukunftsprojekt als Botschafter auftreten wird“, so Landrat Frithjof Kühn anlässlich der offiziellen Vorstellung des Regierungspräsidenten a.D. im Siegburger Kreishaus.

 

Hans Peter Lindlar fühlte sich in seiner neuen Rolle denn auch sichtlich wohl und machte deutlich, dass das Förderprogramm des Bundesumweltministeriums ein ambitioniertes Projekt sei, ein Bürgerprojekt, das nur mit dem Einverständnis der Bürgerinnen und Bürger funktioniere. „Die Chancen, die uns dieses Projekt bietet, der Bevölkerung zu vermitteln, darauf freue ich mich besonders“, hob Lindlar hervor.

 

Ziel des Förderprogramms des Bundesumweltministeriums ist es, Biotopverbundsysteme zwischen Siebengebirge und Leuscheid zu schaffen und so Lebensräume und Arten mit bundesweiter Bedeutung zu erhalten und zu verbessern. Hierbei geht es vor allen Dingen darum, dass ein Naturerbe bewahrt werden soll. „Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es eine außerordentliche Vielfalt, die aus einem alten Kulturerbe erwachsen ist; diese zu schützen und zu fördern ist die Aufgabe von chnace.natur“, erläutert Kreisumweltdezernent Christoph Schwarz.

 

Aber noch eine weitere Neuerung gab es zu vermelden: aus „chance.natur“ wird „chance7 – wir fördern heimat“. Die Zahl „7“ symbolisiert hier die insgesamt sieben kommunalen Partner an dem Projekt – Rhein-Sieg-Kreis, Windeck, Eitorf, Hennef, Sankt Augustin, Königswinter und Bad Honnef. Die Farbgestaltung, die von blau über grün bis hin zu braun geht, ist Sinnbild für die Attribute Wald, Felder, Wiesen und Wasser. „Ein griffiges Logo, das eine Identifikation mit dem Projekt herstellt, war uns ganz wichtig“, so Georg Persch, Projektleiter beim Rhein-Sieg-Kreis.