Gemeinde Windeck

 

Im Naturschutzprojekt chance7 liegt der östliche Teil des Projektgebietes in der Gemeinde Windeck. Hier befindet sich  der überwiegende Teil des Kerngebietes „Bläulingswiesen im Siegtal“, weshalb sich Windeck auch besonders dem Schutz der beiden in NRW gefährdeten Wiesenknopf-Ameisenbläulinge verpflichtet fühlt. Überlebensfähige Populationen dieser Schmetterlingsarten können nur dann aufgebaut werden, wenn die vorhandenen Lebensräume zwischen Imhausen im Osten und Stromberg im Westen optimiert, ausgeweitet und über Korridore miteinander verbunden werden.

 

Schwerpunkte dieser Lebensraumentwicklung in Windeck sind dabei:

  •          Wiesen im Bereich der ehemaligen Siegschleife bei Dreisel
  •          Siegaue südlich von Dattenfeld
  •          Siegaue südlich von Wilberhofen/Rossel
  •          Grünlandbereiche im Umfeld der Ortslage Stromberg

 

Einen guten Eindruck von den Lebensräumen der seltenen Schmetterlingsarten kann man sich schon heute machen, wenn man den im Rahmen der Regionale 2010 neu entstandenen und mit Infotafel ausgestatteten „Zeitenweg“ von Dreisel aus erkundet.

 

Der nordwestliche Teil des Kerngebietes „Leuscheid“, einem großen zusammenhängenden Buchenwaldgebiet, liegt ebenfalls in der Gemeinde Windeck. Die Erhaltung und Entwicklung von naturnahen Wäldern mit hohem Alt- und Totholzbeständen ist hier das vorrangige Ziel, um gefährdeten Tierarten wie z.B. der Wildkatze, dem Schwarzstorch oder dem Rotmilan einen geeigneten Lebensraum zu schaffen. Hier bietet der „Wälderweg“, von Stromberg oder Bahnhof Herchen aus begangen, eine gute Möglichkeit die Weitläufigkeit des Waldgebietes kennenzulernen.

 

Als flächengrößte Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis mit rund 20.000 Einwohnern, einem Waldanteil von etwa 50 % und der Sieg, die auf 32 km Länge das Gemeindegebiet in großen Windungen durchfließt, möchte Windeck den sanften, naturschonenden Tourismus fördern. Deshalb legt sie besonderen Wert darauf, dass das auf über 12 Jahre angelegte Projekt chance7 Möglichkeiten aufzeigt, wie der Bevölkerung und den Besuchern schutzwürdige Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten näher gebracht werden, ohne diese zu beeinträchtigen. Ansatzpunkte hierbei können die bereits im Rahmen der Regionalen umgesetzten Projekte zum Natur- und Kulturerleben sein.


Weitere Informationen über Windeck finden Sie unter www.windeck-bewegt.de.