chance7 renaturiert große Fischteichanlage im Krabachtal

Meldung vom

Einsatz von Spezialgerät

 

Im ansonsten so beschaulichen Krabachtal an der Stadtgrenze von Hennef nach Eitorf ist eine umfangreiche Renaturierungsmaßnahme nun abgeschlossen worden. Chance7  ist es hier gelungen, eine große ehemalige Fischteichanlage naturnah umzugestalten. Der Vorbesitzer hatte auf einer Länge von fast 200 Meter rechts und links des Bachs eine bunte Sammlung von verschiedenen Gebäuden, Hütten, kleineren und größeren Fischteichen, betonierten Anzuchtbecken, Zaunanlagen und Verrohrungen hinterlassen. Auch der Krabach war begradigt worden und die künstlichen Wehre stellten seit dem Bau der Anlage in den späten 1960er Jahren ein Wanderhindernis für Fische und andere Bachlebewesen dar. Solche Anlagen erscheine aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemäß. Ziel war es nun, die baulichen Anlagen zu entfernen und dem Bach wieder mehr Entwicklungsmöglichkeiten zu geben. Damit bekommt der Krabach im Hochwasserfall auch wieder mehr Retentionsraum. Zudem werden die alten Teiche naturnah umgestaltet um Amphibien wieder einen Lebensraum zu bieten. 
Ein schöner Nebeneffekt der Maßnahme ist, dass der vorliegende Auenbereich durch die Renaturierung auch optisch erheblich aufgewertet wird, denn die vorhandenen Anlagen stellten in dem ansonsten noch recht naturnahen Krabachtal einen eher unansehnlichen Fremdkörper dar.

Weil das Gelände sehr unwegsam ist, wurde zur Umsetzung der Maßnahme eine Wasserbaufirma mit Spezialgerät beauftragt. Sogenannte Schreitbagger „liefen“ sozusagen durch das Gebiet, entfernten die alten Anlagen und gestalteten die Teichbecken naturnah um. Aktuell stellt sich die Fläche noch etwas "wild" dar. chance7 geht aber davon aus, dass sich die Natur das Gebiet schnell wieder zurückholt. Das zeigen auch die Erfahrungen von anderen Fischteichanlagen die chance7 bereits in anderen Bachtälern renaturiert hat.